Ninja Creami Bananen Schoko Eis

Bananen Schoko veganes Eis – Ninja Creami Rezept

Momentan jagt ein Eisrezept das nächste. Zum richtigen Kochen ist es im Moment aber auch einfach viel zu warm. Da passt es ganz gut, leckere neue Eisrezepte auszuprobieren und gleichzeitig noch ein leckeres abkühlendes Dessert zuzubereiten. Vielleicht hast du ja schon die Rezepte für das Frozen Joghurt Eis oder das Cookie and Creami Eis entdeckt. Heute gibt es ein veganes Eis, welches zusätzlich noch mit richtig wenig Zutaten aus kommt.

Als Grundlage werden in diesem veganen Eis reife Bananen verwendet. Wenn ich sage reif, dann meine ich auch wirklich reif. Normalerweise müssen bei mir alle Bananen vernichtet werden, bevor die ersten dunklen Punkte auftauchen. Für dieses Rezept sollten die Bananen schon einige dunkle Punkte gebildet haben, denn genau dieser schwere, süße, etwas herbe Geschmack, passt perfekt zum Kakaopulver.

Das Rezept ist auf die Zubereitung im Ninja Creami** ausgelegt, denn hiermit bekommst du ein besonders cremiges Ergebnis.

Falls du noch mehr Behälter benötigst, findest du sie hier*:

Solltest du noch keinen Ninja Creami* haben, kannst du ihn hier bestellen:

Category

veganes Eis - Ninja Creami Rezept Deutsch

Yields2 Servings

 2 reife Bananen
 1 EL Backkakao
 Süßungsmittel deiner Wahl

Ingredients

 2 reife Bananen
 1 EL Backkakao
 Süßungsmittel deiner Wahl

Directions

Bananen Schoko Eis

Zubereitung:

1. Die Bananen schälen und im Ninja Creami** Behälter zerdrücken.

2. Den Backkakao hinzugeben und je nach Belieben ein Süßungsmittel deiner Wahl. Anschließend alles gut miteinander verrühren.

3. Für mindestens 12 Stunden einfrieren.

4. Vor der Verarbeitung ca. 20 Minuten antauen lassen. Anschließend mit dem light Ice Cream Modus zu cremigen veganen Eis verarbeiten. Ggf. nochmal mit dem respin Modus so lange wiederholen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Wenn du auf der Suche nach weiteren Eisrezepten bist, schau doch mal hier vorbei.

Veganes Eis ist genau das, was du diesen Sommer brauchst? Dann tagge mich gerne auf Instagram mit @Rezeptwunder. Um keine neuen Rezepte mehr zu verpassen, folge mir gerne auf Pinterest und YouTube.

** Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung. Über die vorhandenen Links gelangst du direkt zur Seite von Sharkninja. Wenn du hierüber etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Sharkninja ist in keiner Weise verantwortlich für den Inhalt dieser Seite.

Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links, bei denen ich eine kleine Provision bekomme, falls du das Produkt über meinen Link kaufst. Für Dich bleibt der Preis gleich und Du unterstützt damit mich und unsere gemeinsame Kochlust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert