Spekulatius Pralinen

Spekulatius Pralinen

Entdecke eine köstliche Resteverwertung für übrig gebliebenen Spekulatius mit diesem perfekten Rezept für Spekulatius Pralinen. Das traditionelle Weihnachtsgebäck erhält mit diesem rezept für Spekulatius Pralinen eine moderne Note.

Genieße köstliche, weiche Spekulatius-Pralinen mit einer verlockenden Füllung aus Frischkäse und Spekulatius. Wähle die Schokoladenhülle einfach nach deinem Geschmack – meine Empfehlung ist weiße Schokolade mit einem Hauch von gebröseltem Spekulatius obendrauf. Selbstverständlich eignet sich auch dunkle Schokolade sowie Mandelblättchen und gehackte Pistazien als perfekte Verzierungen für diese unwiderstehlichen Leckerei.

Nach dem Überziehen der Spekulatius-Pralinen mit Schokolade stehen dir verschiedene Abtropfmethoden zur Verfügung:

  1. Lege die in Schokolade getauchten Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Auch wenn die Schokolade nicht optimal abtropft und unten einen Rand bildet, lassen sich die gehärteten Spekulatius-Pralinen leicht vom Blech lösen.
  2. Verwende ein engmaschiges Auskühlgitter*. Hier tropft die Schokolade gut ab, jedoch könnten die Pralinen festkleben. Sollte dies der Fall sein, kannst du sie nach dem Aushärten vorsichtig von unten und nach oben aus dem Gitter drücken

Solltest du der Versuchung widerstehen können und alle direkt auf einmal verputzen, lassen sich die Spekulatius Pralinen ca. eine Woche, gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Category

Yields1 Serving

 300 g Spekulatius
 150 g fettarmer Frischkäse
 200 g Kuvertüre
 2 TL Kokosöl

Ingredients

 300 g Spekulatius
 150 g fettarmer Frischkäse
 200 g Kuvertüre
 2 TL Kokosöl

Directions

Spekulatius Pralinen

Zubereitung Spekulatius Pralinen

1. Den Spekulatius zu Brösel verarbeiten. Entweder mithilfe einer Küchenmaschine oder du gibst den Spekulatius in einen fest verschließbaren Gefrierbeutel und rollst mit einem Nudelholz so lange darüber, bis sich kleine Brösel gebildet haben.

2. Den Frischkäse zusammen mit den Bröseln in eine Schüssel geben und zu einer gleichmäßigen Masse verkneten.

3. die Kuvertüre zusammen mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen.

4. Mit den Händen kleine Kugeln aus der Spekulatius Masse formen.

5. Die Kugeln in die geschmolzene Kuvertüre tunken. Anschließen wie oben beschrieben auf einem Auskühlgitter* oder Backpapier aushärten lassen.

Du hast die leckeren Spekulatius Pralinen ausprobiert? Dann tagge mich gerne auf Instagram mit @Rezeptwunder. Um keine neuen Rezepte mehr zu verpassen, folge mir gerne auf Pinterest und YouTube.

Wenn du auf der Suche nach weiteren weihnachtlichen Pralinen bist, schau dir doch mal das Rezept für Marzipan Kartoffeln an.