Katsudon

Katsudon – japanisches Schnitzel-Omlette

Vielleicht hast du ja schon die Onigiri mit Lachs- oder Thunfischfüllung ausprobiert. Im Onigiri Rezept findest du übrigens auch die komplette Anleitung für den perfekten Sushi-Reis. Vielleicht auch die japanische Miso-Ramen Suppe? Dann wird dir dieses Rezept für Katsudon sicher genauso gut schmecken. Weitere asiatische Rezepte findest du übrigens hier.

Klassisch gehört ins Katsudon ein Schweineschnitzel. Wir haben in diesem Fall allerdings Hähnchenbrustfilet verwendet, welches platt geklopft wurde (fast schon wie Oyakodon). Wenn du kein Schweinefleisch isst, ist dies somit die perfekte Alternative. Die Zubereitung bleibt jedoch bei beiden Fleischsorten gleich.

Der Name Katsudon setzt sich aus den Wörtern Tonkatsu (paniertes Schweineschnitzel) und Donburi (Schüssel) zusammen. Im Wesentlichen handelt es sich also um ein Schnitzel mit einer Schüssel Reis. Solltest du noch mehr Gemüse hinzugeben wollen, passt Paprika sehr gut dazu.

Je nach Hunger wirst du mit einer Portion Katsudon mehr als satt. Du kannst hier einfach ein wenig mit der Reismenge variieren, um die Portion deinem Hunger anzupassen. So kannst du das Katsudon als ein wahres Wohlfühlessen für Groß und Klein servieren.

Da es sich bei Katsudon um ein klassisches Donburi-Gericht handelt (eine Mahlzeit, bei welcher Reis in eine Schüssel gefüllt wird und anschließend mit Fleisch bedeckt wird), darf natürlich eine passende hübsche Keramikschüssel* nicht fehlen.

Diese findest du natürlich online oder in gut sortierten Asialäden in den passenden Größen.

Damit das Schnitzel richtig authentisch paniert werden kann, benötigst du Panko Mehl. Es ist gröber als normales Paniermehl und macht das Schnitzel erst richtig knusprig.  Dieses bekommst du in den meisten Asialäden und mittlerweile auch in größeren Supermärkten. Solltest du es nirgendwo finden, kannst du es auch einfach online bestellen*.

Hast du das Rezept für Katsudon ausprobiert? Dann tagge mich gerne auf Instagram mit @Rezeptwunder

Hier findest du das passende Video zum Katsudon Rezept:

Category

Yields1 Serving

 2 Schnitzel nach Wahl (Hähnchen, Kalb oder Schwein)
 Mehl zum panieren
 3 Ei
 Pankomehl zum panieren
 Sonnenblumenöl zum frittieren
 1 große Zwiebel in Ringe geschnitten
 300 ml Wasser
 2 EL Sake
 3 EL Sojasoße
 2 TL Gemüseboillionpulver
 2 TL Zucker
 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
 200 g Sushireis
 Pfeffer
 Salz

1

Den Sushireis vorbereiten und kochen. Eine genaue Anleitung findest du im Onigiri Rezept.

2

Wärenddessen:
Wasser, Zucker, Gemüseboillion, Sake und Sojasoße verrühren.
Beiseite stellen.

3

Schnitzel flach klopfen.
Mehl, Pankomehl und Ei in je eine flache Schüssel geben.
Sonneblumenöl in eine Pfanne geben und erhitzen.

4

Die geklopften Schnitzel in Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abschütteln.
Das Ei verquirlen und die Schnitzel im Ei wälzen.
Anschließend im Pankomehl wälzen und gleicht fest drücken.

5

Die Schnitzel in das heiße Öl geben.
Im Öl frittieren bis es wie gewünschte Bräune erreicht hat.
Währenddessen ein Stück Küchenrolle auf einen Teller legen. Die fertigen frittierten Schnitzel darauf abtropfen lassen.

6

Das übrig gebliebene Öl wegschütten.
In der noch öligen Pfanne die Zwiebeln und Frühlingszwiebeln anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.
Zwiebeln beiseite stellen.

7

Die Schnitzel in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
Nochmal für eine Minuten in der heißen Pfanne anbraten.

8

Die Soße in die Pfanne gießen und die Zwiebeln auf den Schnitzeln verteilen.
Die Zwiebel auf den Schnitzeln anrichten.

9

Eier verquirlen und gleichmäßig in die Pfanne gießen.
Mit Pfeffer und Salz würzen.
Einen Deckel auf die Pfanne geben.
Ca. 5 Minuten köcheln lassen bis das Ei stockt.

10

Den Reis in eine Schale geben und die Schnitzel darauf zusammen mit der Soße und dem Ei anrichten.

Ingredients

 2 Schnitzel nach Wahl (Hähnchen, Kalb oder Schwein)
 Mehl zum panieren
 3 Ei
 Pankomehl zum panieren
 Sonnenblumenöl zum frittieren
 1 große Zwiebel in Ringe geschnitten
 300 ml Wasser
 2 EL Sake
 3 EL Sojasoße
 2 TL Gemüseboillionpulver
 2 TL Zucker
 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
 200 g Sushireis
 Pfeffer
 Salz

Directions

1

Den Sushireis vorbereiten und kochen. Eine genaue Anleitung findest du im Onigiri Rezept.

2

Wärenddessen:
Wasser, Zucker, Gemüseboillion, Sake und Sojasoße verrühren.
Beiseite stellen.

3

Schnitzel flach klopfen.
Mehl, Pankomehl und Ei in je eine flache Schüssel geben.
Sonneblumenöl in eine Pfanne geben und erhitzen.

4

Die geklopften Schnitzel in Mehl wälzen, überschüssiges Mehl abschütteln.
Das Ei verquirlen und die Schnitzel im Ei wälzen.
Anschließend im Pankomehl wälzen und gleicht fest drücken.

5

Die Schnitzel in das heiße Öl geben.
Im Öl frittieren bis es wie gewünschte Bräune erreicht hat.
Währenddessen ein Stück Küchenrolle auf einen Teller legen. Die fertigen frittierten Schnitzel darauf abtropfen lassen.

6

Das übrig gebliebene Öl wegschütten.
In der noch öligen Pfanne die Zwiebeln und Frühlingszwiebeln anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.
Zwiebeln beiseite stellen.

7

Die Schnitzel in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.
Nochmal für eine Minuten in der heißen Pfanne anbraten.

8

Die Soße in die Pfanne gießen und die Zwiebeln auf den Schnitzeln verteilen.
Die Zwiebel auf den Schnitzeln anrichten.

9

Eier verquirlen und gleichmäßig in die Pfanne gießen.
Mit Pfeffer und Salz würzen.
Einen Deckel auf die Pfanne geben.
Ca. 5 Minuten köcheln lassen bis das Ei stockt.

10

Den Reis in eine Schale geben und die Schnitzel darauf zusammen mit der Soße und dem Ei anrichten.

Katsudon

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.